Kompakter Speaker mit musikalischem Anspruch: Soundcore Motion 100 Test (2024)

Mit dem Soundcore Motion 100 Bluetooth-Lautsprecher baut Soundcore die Motion-Serie weiter aus und liefert nach Motion X600, X500 und 300 ein noch kompakteren Speaker. Als Markenzeichen der Serie verspricht Soundcore auch hier einen detailreichen Klang, dank hochauflösendem LDAC-Codec und integriert auch den kleinen Lautsprecher in die Soundcore App.

  • Soundcore Motion 100 Bluetooth-Lautsprecher
    • beiAmazon für 44,99€(25% Rabattgutschein aktivieren)

Inhalt

Verpackung & Lieferumfang

Der Soundcore Motion 100 Bluetooth-Lautsprecher kommt in einem bedrucktem Karton, in dessen Inneren ein USB-C zu USB-C Ladekabel beiliegt und ein Quick-Start Guide. Eine vollständige Bedienungsanleitung findet man digital in der Soundcore App.

Design mit Wiedererkennungswert

Die Form des Soundcore Motion 100 ist praktisch die des Motion 300, wenn man ihn mit einer Presse zusammendrücken würde. Er ist etwa ein Drittel niedriger, ein Drittel breiter und aber etwa gleich lang. Seine genauen Maße betragen Maßen von18,39 x 6,3 x 5,31 cm, bei einem Gewicht von 670 g, relativ schwer für seine Größe.

Somit haben seine Abmessungen Ähnlichkeit mit dem Soundcore-3-Lautsprecher, dessen Vorgänger, der Soundcore 2, der noch unter dem ANKER Label vermarktet wurde, was so etwas wie der große „Durchbruch“ im Bluetooth-Lautsprecher-Bereich für das Unternehmen war. Der Soundcore 3 ist noch gar nicht so alt und immer noch bei Amazon erhältlich.

Optisch ist der Soundcore Motion 100 an seine größeren Geschwister angelehnt, besitzt dasselbe Lautsprechergitter und dieselben Farben wie der Motion 300. Er ist ebenfalls in Schwarz, Hellblau und Olivgrün erhältlich. Auch ist er, wie der Soundcore 3, IPX7 zertifiziert uns somit wasserdicht. Dank einer Textillasche kann er zum Beispiel an einem Fahrradlenker befestigt werden.Die Verarbeitung ist wie gewohnt gut, der Lautsprecher wirkt wertig, Mängel konnte ich nicht finden.

Sound des Soundcore Motion 100

Im Vergleich zum Soundcore 3 kommt der Soundcore Motion 100 mit zwei 10-Watt-Treibern, also insgesamt 20 Watt Leistung, dazu kommen zwei Passivstrahler. Der Soundcore 3 hingegen kommt mit insgesamt 16 Watt aus.

Im Test liefert der Soundcore Motion 1oo für seine Größe einen soliden Klang. Natürlich darf man hier nicht dieselben Ansprüche stellen wie bei einem größeren Lautsprecher, aber ich denke, Soundcore hat hier ein Maximum herausgeholt.

Im Vergleich zum etwas größeren Motion 300 hört man schon, dass der Motion 100 einen nicht ganz so tiefen Bass bietet, wobei er für die Größe des Gehäuses immer noch beachtlich ist, wie ich persönlich finde. Dazu liefert er, wie von Soundcore versprochen, präzise Höhen und einen detailreichen Klang. Wobei man sagen muss, dass dies vor allem auf die Frequenzspitzen zutrifft. In den unteren Hochton und oberen Mittelton Frequenzen tun sich hier einige, im Vergleich hörbare Schwächen auf. Kann man einem Lautsprecher in dieser Größe aber ankreiden, nicht ein vollumfängliches Frequenzband abzudecken? Ich denke nicht, denn das ist bei allen Lautsprechern in dieser Größenordnung zu kritisieren.

bei Amazon kaufen »

Im Vergleich zum Soundcore 3 klingen die beiden Lautsprecher bei einer niedrigen Lautstärke relativ ähnlich. Bei höheren Lautstärken ist der Entwicklungsfortschritt aber deutlich hörbar. Während der Soundcore 3 bei höherer Lautstärke einfach anfängt etwas zu übersteuern, reguliert sich der Soundcore Motion 100 ziemlich gut selbst und Frequenzen, die er wohl auch übersteuert wiedergeben würde, werden ab einer gewissen Lautstärke nicht mehr im gleichem Maße lauter, wie der Hochton.

Wer einen kompakten Lautsprecher sucht, und dabei dennoch einen, im Rahmen der Möglichkeiten eines so kompakten Lautsprechers, Anspruch an einen recht hochauflösenden und detailreichen Klang hat, der macht mit dem Soundcore Motion 100 definitiv nichts verkehrt. Im Vergleich zu einer JBL Flip wird er vermutlich etwas weniger basslastig sein, aber eben im Hochton trumpfen.

Bedienung & App

Auf dem Lautsprecher sind insgesamt sechs Bedienknöpfe zu finden, wobei der Play/Pause Knopf durch zweifaches beziehungsweise dreifaches Tippen auch den nächsten oder vorherigen Titel anwählen kann. Ansonsten sind die Knöpfe entsprechend ihrer Beschriftung belegt.

Die Soundcore App für den Motion 100 ist übersichtlich gestaltet und bietet nur wenige, aber nützliche Funktionen. Hier ist der Equalizer mit Presets oder eigenen Kreationen veränderbar, die Tastenbeleuchtung kann gedimmt oder ausgeschaltet werden, es gibt einen Sleep-Timer und die Firmware ist aktualisierbar. Zudem findet man in der App das vollständige Benutzerhandbuch und man kann die Systemtönedeaktivieren.

Verbindung & Akku

Während der Soundcore 3, der länger am Markt ist, mit Bluetooth 5, mit AAC und SBC-Codec auskommt, ist der Motion 100 mit einem modernen Bluetooth-5.3-Modul ausgestattet. MitLDAC-, SBC- und MPEG2 AAC LC- Codec unterstützt er zudem mehr Codecs und eben auch einen hochauflösenden Audiocodec, der eine Hi-Res-Wireless-Zertifizierung möglich macht. Diese ist neben der Optik das Hauptmerkmal der Lautsprecher-Reihe. Auch Stereo-Pairing ist mit dem Motion 100 möglich.

Mit einer angegebenen Laufzeit von „nur“ 12 Stunden, was meiner Meinung nach dennoch ausreichend ist, hat der Soundcore Motion 100 nur eine halb so große Laufzeit wie der Soundcore 3, der mit 24 Stunden angegeben ist. Beide Lautsprecher werden via USB-C aufgeladen, was bei dem Motion 100 bis zu 5 Stunden dauern kann.

Fazit

Soundcore will die Motion-Reihe als klanglich ausgewogene und hochauflösende Alternative zu den gängigen „Boomboxen“ von JBL & Co. etablieren. Verglichen mit dem Soundcore 3 ist der technische Fortschritt hier deutlich hörbar, gerade bei hoher Lautstärke klingt der Soundcore Motion 100 deutlich besser, während der Soundcore 3 einfach stumpf übersteuert.

  • Design/IPX7
  • Hoch-/ Mittelton
  • Hochauflösender Codec
  • Handy-App
  • Weniger Bass
  • Gewicht
  • kein Klinkenanschluss

Optisch gefällt mir der neue Lautsprecher gut. Ich mag, dass Soundcore innerhalb der Motion-Serie einen Wiedererkennungswert zum Motion 300, aber auch zum Boom 2 schafft. An der Verarbeitung habe ich wie gewohnt nichts auszusetzen.

Klanglich liefert Soundcore hier keine Bass-Granate, wie man es von vielen anderen Produkten des Herstellers gewohnt ist. Dafür ist der Lautsprecher nicht ausgelegt und schon der Motion 300 bietet in diesem Bereich mehr „Wumms“. Dafür liefert Soundcore hier einen hochauflösenden Hoch-/ und Mittelton, für einen Lautsprecher in dieser Größe. Wer im Preisbereich des Soundcore Motion 100 stärkeren Tiefton, aber im Gegenzug mit weniger brillantem Hoch-/ Mittelton leben kann, der ist mit dem Tribit MAXSound Plus nach wie vor gut beraten.

Kompakter Speaker mit musikalischem Anspruch: Soundcore Motion 100 Test (8)

Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Kompakter Speaker mit musikalischem Anspruch: Soundcore Motion 100 Test (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Dr. Pierre Goyette

Last Updated:

Views: 6230

Rating: 5 / 5 (70 voted)

Reviews: 93% of readers found this page helpful

Author information

Name: Dr. Pierre Goyette

Birthday: 1998-01-29

Address: Apt. 611 3357 Yong Plain, West Audra, IL 70053

Phone: +5819954278378

Job: Construction Director

Hobby: Embroidery, Creative writing, Shopping, Driving, Stand-up comedy, Coffee roasting, Scrapbooking

Introduction: My name is Dr. Pierre Goyette, I am a enchanting, powerful, jolly, rich, graceful, colorful, zany person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.